Achtsamkeit und Krebs

Warum ist Achtsamkeit (MBSR) bei Krebs von Bedeutung?

Für Betroffene ist eine Krebsdiagnose ein Schock.
Die Erschütterung ist allumfassend, stellt alles in
Frage und löst oft Unsicherheiten und Ängste aus.
Auf geistiger Ebene wütet häufig ein Gedanken-
karusell, das große Verwirrung hervorruft. Hinzu
kommen negative Gefühle und nicht selten auch
Schmerzen.

Achtsamkeitstraining ist eine sinnvolle Ergänzung
zu medizinischer und psychotherapeutischer Be-
handlung. Menschen mit Krebs sind vielerlei Pro-
blemen wie z.B. Angst, Depressionen, Überforde-
rung, Erschöpfung, Konzentrationsmangel oder
Schlafstörungen ausgesetzt, die im onkologischen
Behandlungsplan eine untergeordnete Rolle spie-
len. Für alle, die einen selbstbestimmten, heilsamen
Umgang mit solchen Herausforderungen der Krank-
heit suchen und sich selbst kennenlernen möchten,
außerhalb eines religiösen Rahmens und innerhalb
einer unterstützenden Gruppe, ist dieser Kurs
geeignet.

Durch die Anwendung der Achtsamkeit hört der Geist in dieser schwierigen Situation auf, gegen Unannehmlichkeiten anzukämpfen. Sie lernen damit Akzeptanz, sowie das innere Gleichgewicht wiederzufinden und so eine neue emotionale Stabilität zu erlangen. Auch werden Sie ruhiger und betrachten das Leben aus einer neuen Perspektive. In dieser Vielfältigkeit erleben Sie wieder eine tiefe Lebendigkeit, die heilend und beglückend ist. 

        

Was ist die Zielgruppe des Kurses Achtsamkeit und Krebs?

Achtsamkeitstraining richtet sich in besonderer Weise an Menschen mit jeglicher Art

von Leid, natürlich auch an jene mit akuten oder chronischen Erkrankungen. Das Acht-

samkeitstraining eignet sich für alle Menschen, ob gesund oder krank, die ihr Leben

bewusster und selbstverantwortlicher in die Hand nehmen wollen.

Das Achtsamkeitstraining eignet sich ebenfalls hervorragend für Menschen zum Erler-

nen eines konstruktiven Umgangs mit Stress sowie zur Entdeckung und Veränderung

eigener unbewusster Denk-, Gefühls- und Handlungsmuster, die sich im Umgang mit

sich selbst und auch mit anderen Menschen störend auswirken.

Unser Kurs „Achtsamkeit und Krebs“ richtet sich im Besonderen an Menschen,die mit

der außergewöhnlichen Stressbelastung durch ihre Krebserkrankung konfrontiert sind,

die zur emotionalen und mentalen Bewältigung von Krebs Hilfen suchen oder die sich

zur medizinischen Behandlung ihrer Erkrankung eine Begleitung und Ergänzung im

Sinne einer ganzheitlichen Herangehensweise wünschen.

Die Achtsamkeitsschulung richtet sich in diesem Kurs an Menschen, die durch typische

Begleiterscheinungen ihrer Erkrankung belastet sind, wie z.B.

  • Ängste, Depressionen

  • Herzklopfen, Herzrasen

  • starke innere Unruhe, Gedankenkarussell, Daueranspannung

  • Schlafstörungen

  • starke vegetative Körperreaktionen

  • Erschöpfung, Gefühl der Überforderung

  • Mutlosigkeit, Energielosigkeit

  • Kontrollverlust

  • Intensive überwältigende Gefühle wie Ohnmacht, Hilflosigkeit, Verzweiflung,

Hoffnungslosigkeit

  • Verlust von Lebensqualität und Lebensfreude

Achtsamkeit ist in allen Phasen der Erkrankung ein Mittel zur Selbsthilfe.